Vorsitzender

Martin Campbell-White gilt weithin als einer der erfahrensten und am meisten bewunderten Künstlermanager unserer Generation. Nachdem Martin seine Karriere 1969 bei Ibbs & Tillett begonnen hatte, wechselte er 1972 zu Harold Holt und verhandelte später über die Fusion dieses Unternehmens mit Lies Askonas, um Askonas Holt zu gründen.

Martin hat die Karrieren bedeutender Künstler wie Sir Simon Rattle, Robert Tear, Claudio Abbado, Daniel Harding und Bernard Haitink überwacht und eine führende Rolle bei der Organisation großer internationaler Tourneen übernommen. Martin trat als Joint Chief Executive von Askonas Holt in den Ruhestand und wurde im Januar 2014 Berater des Unternehmens. Er beriet und beriet seine Mitarbeiter und Künstler. Martin ist Ehrenmitglied der Royal Philharmonic Society und berät die Opera Comique in Paris.

Foto: Martin Campbell-White im Buckingham Palace sammelt seinen MBE für Verdienste um die Musikindustrie (2015).

Wenn Sie Fehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie diesen Text auswählen und drücken Strg + Enter.

Rechtschreibfehlerbericht

Der folgende Text wird an unsere Redakteure gesendet: