House Friedrich Nietzsche (1844-1900) entworfen von Henry van de Velde (1863–1957). Jetzt ein Nietzsche-Archiv.

Das Nietzsche-Archiv wurde Anfang 1894 in Naumburg von der Schwester des Philosophen Elisabeth Förster-Nietzsche gegründet und im September 1896 nach Weimar verlegt. Im Mai 1897 zog sie in die Villa Silberblick, wo sich heute die Humboldtstrasse 36 befindet, um ein Zuhause zu finden und zu suchen nach ihrem kranken Bruder Friedrich Nietzsche, der am 25. August 1900 im Haus starb. Ein kranker Friedrich Nietzsche verbrachte die letzten sieben Jahre seines Lebens in der Villa Silberblick.

Haus Nietzsche by Henry van de Velde (1863–1957).

Nach dem Kauf des Hauses im April 1902 nahm Elisabeth Förster-Nietzsche einen Vorschlag des Grafen Harry Kessler an und beauftragte den belgischen Architekten und Designer Henry van de Velde (1863–1957) das Erdgeschoss neu zu gestalten und neu einzurichten. Es wurde am 15. Oktober 1903 feierlich eröffnet.

Haus Nietzsche by Henry van de Velde (1863–1957).

Das Innendesign und die Einrichtung des Nietzsche-Archivs zählen zu den erfolgreichsten Kreationen von Van de Velde. Zu seinen Entwurfsarbeiten gehörten die neue Veranda, das Vestibül, die Zentralbibliothek und der Sammelraum, ein kleines Arbeitszimmer und ein Esszimmer. Dieses Ensemble ist als künstlerisches Meisterwerk fast vollständig erhalten geblieben. Van de Velde entwarf nicht nur die Holzbeschläge, sondern auch die Öfen, die Möbel, die Flügel, die Stoffbezüge, die Lampen, die Bodenfliesen und die Ziervasen, die den Räumen eine harmonische Atmosphäre verleihen.

Haus Nietzsche by Henry van de Velde (1863–1957).

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die Bibliothek mit dem Marmorherma von Nietzsche Max Klinger (1857-1920). Hans Oldes Porträts des kranken Philosophen schmücken die Wände, während Elisabeth Förster-Nietzsches Vitrinen eine Auswahl an Dokumenten, Fotos und Erinnerungsstücken enthalten. Eine Atelierausstellung im ehemaligen Speisesaal dokumentiert die vielen Widersprüche in der Geschichte des Hauses und die Rolle, die es im Nietzsche-Kult des Nationalsozialismus spielte. Heute ist das Haus auch Veranstaltungsort für Veranstaltungen des Kolleg Friedrich Nietzsche.

Haus Nietzsche by Henry van de Velde (1863–1957).

Haus Nietzsche by Henry van de Velde (1863–1957).

Wenn Sie Fehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie diesen Text auswählen und drücken Strg + Enter.

Rechtschreibfehlerbericht

Der folgende Text wird an unsere Redakteure gesendet: