Im Lenz (Frühling) wechselt eine lebhafte musikalische Idee für die erste und dritte Strophe mit einer mysteriöseren Passage für die zweite und vierte, die tatsächlich aus Mahlers Das klagende Lied zitiert wird. Insgesamt schwankt der Song von Ton zu Ton und von Idee zu Idee zu schnell, um musikalisch effektiv zu sein.

Text: Gustav Mahler. Gewidmet Josephine Poisl (1860 - nach 1880).

Lied 1: Im Lenz, Ergebnis.

Lied 1: Im Lenz, Ergebnis.

Lied 1: Im Lenz, Ergebnis.

 

Im Lenz

 

Sag 'an, du Träumer am lichten Tag.

War will du heut 'mit dem Bangen?

Du wandelst so stumm durch Lenz und Hag,

Als wärst du von Blindheit befangen.

 

„Ich bin nicht blind und sehe doch nicht,

Mir ist nicht dunkel und ist nicht hell.

Könnt 'lachen und gehört hören.

Doch sagen könnt 'ich es heißt. ”

 

O sieht dich die Sonne so freundlich an, 

War soll dir Schmerz und Reue?

Wirf ab dein Last, du traurige Mann,

Und freu 'dich an Sonne und Bläue.

 

„Mich gehört keine Sonne, mich keine kein Blau

Und hab 'doch den Frühling so gern.

Ach, die ich allein bin nur liebsten erschau,

Die weilt schon lang in der Ferne. “

 

Wenn Sie Fehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie diesen Text auswählen und drücken Strg + Enter.

Rechtschreibfehlerbericht

Der folgende Text wird an unsere Redakteure gesendet: