Winterlied ist besser organisiert und basiert auf einem einzigen einheitlichen Motiv, das ganz am Anfang des Songs im Klavier angegeben ist. Im zentralen Teil des Liedes zeigt die Sechzehntel-Begleitung des Klaviers das im Text erwähnte Spinnrad. Zum Abschluss des Songs greift Mahler erneut auf Das klagende Lied zurück.

Text: Gustav Mahler. Gewidmet Josephine Poisl (1860 - nach 1880).

Lied 2: Winterlied, Ergebnis.

Lied 2: Winterlied, Ergebnis.

Lied 2: Winterlied, Ergebnis.

Lied 2: Winterlied, Ergebnis.

 

Winterlied

 

Über Berg und Tal

Mit lautem Schall

Tönet ein Liedchen.

Durch Schnee und Eis

Dringt es so heiß

Bis zu dem Hüttchen.

Wo das Feuer brummt,

Wo das Rädchen summt

Im trakten Stübchen.

Um den Tisch herum

Sitzen sie stumm.

Hörst du mich, Liebchen?

 

Im kalten Schnee,

Sieh! wie ich steh ',

Sing 'zu Dir, Mädchen!

Hat denn mein Lied

Also dich erglüht

Oder das Rädchen?

O liebliche Zeit

Wie bist du so weit!

O selige Stunden!

Ach nur ein Blick

Krieg unser Glück.

Ewig gehört!

 

Wenn Sie Fehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie diesen Text auswählen und drücken Strg + Enter.

Rechtschreibfehlerbericht

Der folgende Text wird an unsere Redakteure gesendet: