Das letzte überlebende Lied des Sets, Maitanz im Grünen (Mai-Tanz auf dem Grün), ist eine frühe Version von Mahlers erstem veröffentlichten Lied Hans und Grethe. Dies ist eher ein Gesangsstil als ein Liedstil, dh eher ein Volkslied als ein Kunstlied. Trotzdem ist es musikalisch weitaus origineller und wichtiger als die beiden vorhergehenden Songs.

Unter der naiv klingenden Oberfläche schuf Mahler hier einen einzigartigen Musikstil. Obwohl er es vom Volksgesang abgeleitet hat, ist dieser neue Sound absolut originell und sollte ein Markenzeichen von Mahlers reifem Stil werden. 

Text: Gustav Mahler. Dieses dritte Lied ist nicht gewidmet Josephine Poisl (1860 - nach 1880). Später betitelt Lied 3: Hans und Grethe.

Lied 3: Maitanz im Grunen, Ergebnis.

Lied 3: Maitanz im Grunen, Ergebnis.

Lied 3: Maitanz im Grunen, Ergebnis.

 

Maitanz im Grunen

 

Ringel, Ringel Reih'n! 

Wer fröhlich ist, der schlinge sich ein! 

Wer besorgt hat, der lass 'sie daheim! 

Wer ein liebes Liebchen küßt, 

Wie glücklich der ist! 

 

Ei, Hänsel, du hast ja kein's! 

Also such dir dir ein! 

Ein schöner Liebchen, das ist Fein's. 

Juchhe! 

 

Ringel, Ringel Reih'n! 

Ei, Gretel, war stehst denn so allein? 

Guckst doch hinüber zum Hänselein!? 

Und ist doch der Mai so grün? 

Und die Lüftelein zieh'n! 

 

Ei, seht doch den dummen Hans! 

Wie er Lab zum Tanz! 

Er hat eine Liebchen, Juchhe! 

Er fand's! Juchhe! 

Ringel, Ringel Reih'n!

 

Wenn Sie Fehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie diesen Text auswählen und drücken Strg + Enter.

Rechtschreibfehlerbericht

Der folgende Text wird an unsere Redakteure gesendet: