Lied 3: Aus! Aus!

Die meisten Songs in dieser Sammlung beginnen mit einer sehr weichen Dynamik. Elf der vierzehn Songs beginnen mit der Dynamik des Klaviers, ein Song beginnt mit Pianissimo und die verbleibenden zwei Songs (dieses Lied und das letzte Lied in der Sammlung) beginnen mit der Dynamik von Forte. Der Tubist sollte diese Vielfalt an Dynamik und Stil nutzen. Das achte Lied in dieser Sammlung, „Aus! Aus! " (Over! Over!), Hat ein striktes Zeitgefühl. Während einige der Songs eine lyrische Qualität haben, die Rubato zulässt, ist diese Melodie eine der wenigen, die ein gleichmäßiges marschartiges Tempo erfordert.

Dieser halb tränenreiche, halb spöttische Abschied von einem Jungen, der selten mit seinen Kameraden aus der Stadt marschiert, und einem traurigen Mädchen, das befürchtet, seinen Geliebten für immer zu verlieren, ist die erste von mehreren militärischen „Konfrontationen“ zwischen einem eigenwilligen Jugendlichen mit juckenden Füßen und ein trostloses Mädchen. Die oft wiederholten Worte des Jungen: „Heute marschieren wir, Hurra, Hurra, im Mai so grün! Morgen marschieren wir durch das hohe Tor! “ sind auf ein grobes, gefühlloses Trompetenmotiv eingestellt („Keckes Marschtempo“ ist angegeben), und seine spätere Zusicherung, dass „unsere Liebe noch nicht beendet ist“, leise gegen die anhaltenden Trommelschläge der linken Hand gesungen, klingt purer Bunker. Auch die Proteste des Mädchens, „kläglich“ gesungen zu werden, sind nicht ganz zum Nennwert zu nehmen. Sie behauptet, dass sie in einer schluchzenden, chromatischen Harmonie, die eine Parodie tiefer, anhaltender Trauer ist, in ein Nonnenkloster eintreten wird.28

Takt 50 enthält einen Mordent sowohl in der Tuba-Melodie als auch in der rechten Hand des Klaviers. Dies erweist sich für einen unerfahrenen Tubisten als sehr herausfordernder, einzigartiger Triller, insbesondere in einem schnellen Tempo.

"Fertig! Fertig!"

 

Aus! Aus!

 

“Heute marschieren wir!

Juch-he, im grünen Mai!

Morgen marschieren wir

Zu dem hohen Tor hinaus,

Zum hohen Tor hinaus! Aus! "

 

„Reis'st du denn schon Fort?

Je, je! Mein Liebster!

Kommst voraus wieder heim?

Je! Je! Mein Liebster? "

 

„Heute marschieren wir,

Juch-he, im grünen Mai!

Ei, du schwarzbrauns Mägdelein,

Uns're Lieb 'ist noch nicht aus,

Die Lieb ist noch nicht aus, aus!

 

Trink 'du ein Gläschen Wein

Zur Gesundheit dein und mein!

Siehst du diese Strauß am Hut?

Jetzo heißt's marschieren gut!

Nimm das Tüchlein aus der Tasch ',

Deine Tränlein mit abwasch '!

 

Heute marschieren wir!

Juch-he, im grünen Mai!

Morgen marschieren wir,

Juch-he, ich bin frisch Mai! "

 

„Ich werde in's Kloster geh'n,

Weil mein Schatz davon geht!

Wo geht's denn hin, mein Schatz?

Gehst du Fort, heut schon Fort?

 

Und kommst nimmer wieder?

Ach! Wie wird's traurig sein

Hier in dem Städtchen!

Wie bald vergißt du mein!

Ich! Armes Mädchen! "

 

„Morgen marschieren wir,

Juch-he, im grünen Mai!

Tröst dich, mein lieber Schatz,

Im Mai blüh'n gar viel Blümelein!

Die Lieb ist noch nicht aus!

Aus! Aus! Aus! Aus! "

 

Rechtschreibfehlerbericht

Der folgende Text wird an unsere Redakteure gesendet: