Dora (Madame d'Ora) Kallmus (1881-1963).

  • Beruf: Fotograf (Mode und Porträt).
  • Residenzen: Wien, Berlin, Paris.
  • Beziehung zu Mahler: 
  • Korrespondenz mit Mahler: 
  • Geboren: 20 Wien, Österreich.
  • Gestorben: 30 Frohnleiten, Österreich.
  • Begraben: 00-00-0000

Die 1881 in Wien geborene Dora Philippine Kallmus stammte aus einer Familie jüdischer Anwälte. 1905 wurde sie als erste Frau zu theoretischen Kursen an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt zugelassen. Im selben Jahr wurde sie Mitglied der Vienna Photographic Society. Sie trainierte in Nicola Perscheids Studio in Berlin, wo sie sich mit seinem Assistenten Arthur Benda anfreundete.

1903. Foto von Dora (Madame d'Ora) Kallmus (1881-1963) und Arthur Benda von Anna Pawlowa.

1907 eröffnete sie mit Benda in Wien ein Fotostudio namens Benda-D'Ora Studio. Der Name basierte auf dem Pseudonym „Madame d'Ora“, das sie professionell verwendete. Die Galerie wurde so erfolgreich, dass sie 1924 dank der Beliebtheit bei Aristrokraten ein weiteres Studio in Paris eröffnete. Drei Jahre später verließ sie Wien nach Paris. In Paris wurde sie in den 1930er und 1940er Jahren für ihre Gesellschafts- und Modefotografie bekannt. Zu ihren Themen gehörten Josephine Baker, Tamara de Lempicka, Alban Berg, Niddy Impekoven, Maurice Chevalier, Colette und andere Tänzer, Schauspieler, Maler und Schriftsteller.

Im Jahr 1909 Fotos von Dora (Madame d'Ora) Kallmus (1881-1963) of Alma Mahler (1879-1964).

Als die Deutschen in Frankreich einmarschierten, floh sie in ein Kloster auf dem Land. Sie kehrte Ende 1946 nach Paris zurück und eröffnete das Studio wieder. 1959 war sie in einen Verkehrsunfall verwickelt, bei dem sie ungültig wurde. Infolge eines Autounfalls im Jahr 1959 verlor Madame d'Ora ihr Gedächtnis. Ihre letzten Jahre verbrachte sie mit einer Freundin ihrer ermordeten Schwester Anna in Frohnleiten, wo sie 1963 starb. Sie starb 1963 in Frohnleiten, Steiermark, Österreich.

 

Unterschrift der Fotografen Dora (Madame d'Ora) Kallmus (1881-1963) und Arthur Benda (1885-1969).

Wenn Sie Fehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie diesen Text auswählen und drücken Strg + Enter.

Rechtschreibfehlerbericht

Der folgende Text wird an unsere Redakteure gesendet: