Josef Hoffmann (1831–1904).

  • Beruf: Landschaftsmaler, Grafiker, Bühnenbildner.
  • Residenzen: Wien.
  • Beziehung zu Mahler: 
  • Korrespondenz mit Mahler: 
  • Geboren: 22 Wien, Österreich.
  • Gestorben: 31-01-1904 Wien, Österreich.
  • Begraben: 02-02-1904 Evangelischer Friedhof Matzleinsdorf, Wien.

Studierte an der Akademie der bildenden Künste beim Historiker Carl Rahl (1851-1856) und arbeitete 1868-1870 an der Rekonstruktion von Bühnendekorationen für die Hofoper (1866 [zusammen mit F. Löffler] Eröffnungsfeier, 1869 Romeo und Julia, Die Zauberflöte, 1870 Freischütz); Richard Wagner, der Hoffmann 1861 in Wien kennengelernt hatte, hatte 1872 und 1876 das Bühnenbild für den „Ring“ in Bayreuth bzw. Wien. Hoffmann unternahm zahlreiche Auslandsreisen und schuf Wandgemälde und historische Landschaften (ethnographisch wertvolle Blätter). ;; Ölgemälde im Naturhistorischen Museum, Briefe und Tagebücher in der Wiener Bibliothek im Rathaus. Bürger der Stadt Wien (23. Dezember 1930).

Verheiratet mit Nina Hoffmann-Matscheko (1844-1914).

1904. Josef Hoffmann (1831–1904). Selbstporträt.

Josef Hoffmann (1831–1904). Das Rheingold.

Josef Hoffmann (1831–1904). Gotterdammrung.

  

Josef Hoffmann (1831–1904). Eine Ansicht von Athen, signiert und datiert "J.Hoffmann athen 1857" (unten rechts), Öl auf Leinwand, 77.5 x 47.5 cm.

Josef Hoffmann (1831–1904). Nachruf.

Wenn Sie Fehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie diesen Text auswählen und drücken Strg + Enter.

Rechtschreibfehlerbericht

Der folgende Text wird an unsere Redakteure gesendet: