Josef Schrammel (1852–1895).

  • Beruf: Komponist.
  • Residenzen: Wien.
  • Beziehung zu Mahler:
  • Korrespondenz mit Mahler:
  • Geboren: 03-03-1852 Ottakring, Wien, Österreich.
  • Gestorben: 24-11-1895 Hernals, Wien, Österreich.
  • Begraben: Hernals Friedhof, Wien, Österreich. Grab 1-31.

Josef Schrammel und sein älterer Bruder Johann Schrammel (1850-1893) waren beide hochtalentierte Musiker. Ihr Vater ermutigte die offensichtlichen Zeichen schon in jungen Jahren, als beide im Alter von neun und elf Jahren als Soloviolinisten zum ersten Mal öffentlich mit Musik von Lanner auftraten und ihr Vater mit der Klarinette ein Trio bildete. Um es sich zu leisten, sie an das Wiener Konservatorium zu schicken, sammelten sie Geld, indem sie an strategischen Orten auf der Straße spielten. Josef Hellmesberger Sr. arrangierte dann, dass Johann als Geiger im Theater in der Josefstadt spielte, aber er war zum Militärdienst gegangen.

In der Zwischenzeit galt Bruder Josef als untauglich, ging also mit einer kleinen Gruppe von Musikern in die Türkei und spielte Lanners Musik in Istanbul. Von dort ging er weiter in andere Länder des Nahen Ostens. In dieser Zeit begann er zu komponieren. Beide fanden nach Abschluss ihrer Missionen keine Arbeit, aber paradoxerweise gab ihnen der große Börsencrash von 1873 ihre Chance. Niemand hatte Geld, um in die Oper und zu Konzerten zu gehen, also gingen die Leute zurück zu ihrem örtlichen Heuriger, um Volksmusik zu hören.

Sie schlossen sich Georg Dänzer an, der zusammen mit Anton Strohmayer ein großartiger Entertainer der Volksmusik war, und bauten von da an ihren Ruf als Spieler der Volks- und Tanzmusik auf. 1878 gründeten sie schließlich ein Quartett, das wirklich das schuf, was überall als "Schrammel-Musik" bekannt wurde. Sie erhielten Unterstützung von vielen berühmten Musikern, zum Beispiel Johann Strauss und Brahms, die sich zu ihrer Unterhaltung entspannten und sogar Kronprinz Rudolf wurde ein Fan. In den späten 1880er Jahren waren sie in ganz Europa berühmt geworden, aber 1890 verschlechterten sich ihre persönlichen Umstände und sie starben beide im Alter von 42 Jahren. Beide hinterließen unzählige talentierte Kompositionen, von denen viele der Feder von gleichgekommen wären Johann Strauss hatte sie für großes Orchester geschrieben.

Schrammel-Quartett. Johann Schrammel (1850-1893) und Josef Schrammel (1852–1895) (Violine), Georg Danzer (Klarinette) und Anton Strohmayer (Gitarre) (ca. 1890).

Wenn Sie Fehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie diesen Text auswählen und drücken Strg + Enter.

Rechtschreibfehlerbericht

Der folgende Text wird an unsere Redakteure gesendet: