Marcella Pregi (1866–1958).

  • Beruf: Sopranalto.
  • Beziehung zu Mahler: Arbeitete mit Gustav Mahler.
  • Korrespondenz mit Mahler:
  • Geboren: 12 Zürich, Schweiz.
  • Gestorben: 28 Zürich, Schweiz.
  • Begraben: Unbekannt.
  1. 1899 Konzert Wien 26-02-1899.
  2. 1899 Konzert Wien 09-04-1899 - Sinfonie Nr. 2.

Auch: Pregi (Corrodi), Marcella (Bertha).

Eigentlicher Name Bertha Corrodi. Sie kam jung nach Paris und ihre Stimme dort durch St. Yves Bax und Léon Duprez ausbilden. Sie haben dann eine Konzertkarriere auf ganz internationalem Niveau begonnen. Sie trat als Solistin in Oratorien und geistlichen Vokalwerken und als hochentwickelte Liedersängerin auf.

  • Schweiz: Zürich, Basel, Genf, Lausanne, Winterthur.
  • Frankreich: Paris, Bordeaux, Rouen, Nancy, Nantes, Angers.
  • Deutschland: Berlin, Köln, Aachen, Bremen, Breslau, Düsseldorf, Essen, Dresden, Leipzig, Frankfurt, Hannover, Gotha, Heidelberg, Hamburg, Krefeld, Mainz, Mannheim, München, Münster / Westfalen, Wiesbaden.
  • Niederlande: Amsterdam, Rotterdam, Den Haag.
  • England: London, Liverpool.
  • Österreich: Wien.
  • Berlgium: Lüttich.
  • Polen: Warschau.
  • Russland: Moskau.

Sie sangen beim Bonner Beethoven-Fest und 1899 in Wien das Sopransolo in der 2. Sinfonie von Gustav Mahler unter der Leitung des Komponisten.

Höhepunkte im eigenen Konzertrepertoire waren die Partie der Marguerite in „Damnation de Faust“ von Berlioz, Solopartien in „Les Béatitudes“ von César Franck und im „Messias“ von Händel sowie im Gebiet des Liedgesangs Lieder und Arien von JS Bach, Pergolesi, Galuppi, Gluck, Grétry, J. Haydn, Mozart, Mendelssohn, R. Schumann („Dichterliebe“), Brahms, Gabriel Fauré, Hugo Wolf, Pauline Viardot-Garcia und Ch.-M. Widor.

Sie leben später als Pädagogin in Zürich und lehrte zugleich am Konservatorium von Basel.

Wenn Sie Fehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie diesen Text auswählen und drücken Strg + Enter.

Rechtschreibfehlerbericht

Der folgende Text wird an unsere Redakteure gesendet: