Max Marschalk (1863-1940).

  • Beruf: Komponist, Kritiker der Berliner Vossischen Zeitung (1894–1933).
  • Residenzen: Berlin.
  • Beziehung zu Mahler:
  • Korrespondenz mit Mahler: Ja.
    • 00-00-0000, Jahr 
  • Geboren: 07 Berlin.
  • Gestorben: 24 Poberow, Polen.
  • Begraben: Unbekannt.

Freund von Richard Strauss und Gustav Mahler. Kritiker der Berliner Vossischen Zeitung 1894–1933. Schrieb nebenbei Musik zu Theaterstücken (einige von seinem Schwager Gerhart Hauptmann (1868-1946), Orchesterwerke und Lieder.

Jahr 1897. 14-01-1897. Brief von Gustav Mahler signiert "Gustav Mahler" an einen namenlosen Korrespondenten ("Verehrter Feundin", "Lieber Freund" (weiblich)). Besprechen Sie ein Konzert, das am nächsten Tag in Dresden stattfinden wird, wo die Sätze 2, 3 und 4 der Sinfonie Nr. 2 zusammen mit dem Satz 2 („blumenstück“) der 3. Sinfonie aufgeführt werden seine Anwesenheit bei der Probe wird angefordert und unter Bezugnahme auf den Kritiker Max Marschalk (1863-1940).

… Nach Dresden wo morgen im Concerte der Kgl. Kapelle 2. 3. u. 4 Satz aus der II und „Blumenstück“… wird wird…

1 Seite, 8vo, liniertes Briefpapier, Hamburg, 14. Januar 1897 (14).

Konzert: 15-01-1897 DresdenErnst von Schuch (1846-1914) Fahrer Gustav Mahler (1860-1911) vorhanden. Treffen mit Wilhelm Jahn (1835-1900), Direktor der Wiener Staatsoper.

Max Marschalk (1863-1940), 1905.

Max Marschalk (1863-1940), 1915.

Wenn Sie Fehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie diesen Text auswählen und drücken Strg + Enter.

Rechtschreibfehlerbericht

Der folgende Text wird an unsere Redakteure gesendet: