Rudolf Bacher (1862-1945).

  • Beruf: Maler, Grafiker, Bildhauer. Sezession (Mitglied).
  • Residenzen: Wien.
  • Beziehung zu Mahler: 
  • Korrespondenz mit Mahler: Nein.
  • Geboren: 20-01-1862, Wien, Österreich.
  • Gestorben: 16, Wien, Österreich.
  • Begraben: Sieveringer Friedhof, Wien, Österreich.

Er studierte von 1882 bis 1888 an der Akademie der Bildenden Kunste in Wien bei dem österreichischen Maler Leopold Carl Müller (1834-92). 1886 wurde er mit dem ersten Hofpreis ausgezeichnet.

Zu seinen frühen religiösen Inhalten gehörten Saved (1887, Graz, Neue Gal.), Ave Maria (1899, Brno, Mus. City) und das Altarbild Das Herz Jesu (1912, Linz, Dom). 1890 unternahm er eine Reise nach Rom. Ab 1894 war er Mitglied des Kunstlerhauses in Wien und mit dem Hagenbund verbunden. 1896 gewann er die kleine Goldmedaille an der Internationalen Kunstausstellung in Berlin und war im folgenden Jahr Gründungsmitglied der Wiener Secession.

Er nahm an vielen Ausstellungen teil und steuerte sowohl Gemälde als auch Skulpturen bei. So stellte er 1902 für Max Klingers Beethoven-Ausstellung vier kleine freistehende Bronzeskulpturen auf Sockeln in Form von Kranzträgerinnen zur Verfügung und 1907 die Bronzebüste einer alten Frau. Er war Präsident der Sezession in den Jahren 1904-1905 und 1912-1914. Er produzierte viele Zeichnungen und Holzschnitte für Ver Sacrum.

Als Maler konzentrierte sich Bacher neben seinen religiösen Gemälden hauptsächlich auf Porträts. Dies waren im Allgemeinen lebensgroße Porträts in voller Länge, die durch poetische Aufrichtigkeit gekennzeichnet waren, wie im Porträt von Rudolf von Alt (1900, Wien, Albertina) und im Porträt von zwei Frauen in voller Länge (1901, Wien, Belvedere). Als Bildhauer war sein Lieblingsfach Tiere, manchmal mit ätzendem Humor dargestellt.

Von 1903 bis 1933 war Bacher Professor an der Akademie in Wien, wo er zwischen 1911 und 1929 mehrere Amtszeiten als Direktor und stellvertretender Direktor innehatte und 1933 zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Er erhielt 1942 die Goethe-Medaille für Kunst und Wissenschaft und 1943 den Waldmüller-Preis.

 Rudolf Bacher (1862-1945).

Wenn Sie Fehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie diesen Text auswählen und drücken Strg + Enter.

Rechtschreibfehlerbericht

Der folgende Text wird an unsere Redakteure gesendet: