Nach der großen Flut von 1830 wurde häufig über die Regulierung der Donau nachgedacht. Es wurde schließlich in den 1860er Jahren in die Praxis umgesetzt. Die vielen Zweige der Donau wurden entfernt und ein gerader Kurs außerhalb des Stadtzentrums angelegt. Die Filiale in der Nähe der Innenstadt wurde enger gefasst und ist seitdem unter dem etwas irreführenden Namen Donaukanal (Donaukanal) bekannt.

In dieser Zeit nahm die Bevölkerung in Wien vor allem aufgrund der Einwanderung stark zu. Ab 1869 wurden regelmäßig Volkszählungen durchgeführt, die 1910 mit 2,031,000 Einwohnern ein Allzeithoch der Bevölkerung aufwiesen.

Um 1900 wurde Wien zum Zentrum des Jugendstils, vor allem mit Otto Wagner (1841-1918) und die Vereinigung der als Wien bekannten Künstler Sezession (Verein).

1890 wurde die Stadt zum zweiten Mal erweitert: Die Vororte (Vororte) jenseits der alten Linienwall wurden als Bezirke 11 bis 19 in die Stadt eingegliedert (der 10. Bezirk war 1874 durch die Teilung des vierten entstanden).

In diesen Jahren Karl Lueger (1844-1910) war die führende Figur der Stadtpolitik. Weder sein sozialpolitisches Engagement kann geleugnet werden, noch andere Arbeiten für die Gemeinde (wie die Wiener Hochquellwasserleitung, die frisches Wasser aus den Bergen nach Wien bringt und einen Gürtel aus Wiesen und Wäldern rund um die Stadt schafft). Diese positiven Aspekte waren jedoch mit seinem begeisterten und rhetorisch gut präsentierten Antisemitismus verbunden, der von der Bevölkerung unterstützt wurde.

Zu den kulturellen Beiträgen der Stadt in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gehörte unter anderem die Wiener Sezessionsbewegung, die Psychoanalyse (Sigmund Freud (1856-1939)), die Zweite Wiener Schule, die Architektur von Adolf Loos (1870-1933) und die Philosophie von Ludwig Wittgenstein (1889-1951) und der Wiener Kreis.

Bemerkenswerte Musiker wurden in Wien geboren, darunter: Franz Schubert (1797–1828), Johan Jr. Strauss (1825–1899), Arnold Schönberg (1874-1951), Fritz Kreisler (1875-1962), Alban Berg (1885-1935) . Anton Webern (1883-1945).

Berühmte Musiker, die hierher kamen, um aus anderen Teilen Österreichs und Deutschlands zu arbeiten, waren Joseph Haydn (1732–1809), Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791), Ludwig van Beethoven (1770–1827), Franz Liszt (1811–1886), Franz von Suppe (1819–1895), Anton Bruckner (1824–1896), Johannes Brahms (1833–1897) . Gustav Mahler (1860-1911).

Jahr 1900Stadt Wien. Karte 1.

Jahr 1900Stadt Wien. Karte 2.

Jahr 1900Stadt Wien.

Jahr 1900Stadt Wien.

Jahr 1900Stadt Wien.

Jahr 1900Stadt Wien.

Jahr 1900. Einwohner österreichisch-ungarisches Reich.

Wenn Sie Fehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie diesen Text auswählen und drücken Strg + Enter.

Rechtschreibfehlerbericht

Der folgende Text wird an unsere Redakteure gesendet: