Hofoper, Hofoper Dresden, heute Semperoper Dresden.

Die Semperoper ist das Opernhaus der Sächsischen Staatsoper Dresden und der Konzertsaal der Staatskapelle Dresden. Hier befindet sich auch das Semperoper-Ballett. Das Gebäude befindet sich in der Nähe der Elbe in der Altstadt von Dresden.

Das Opernhaus wurde ursprünglich 1841 vom Architekten Gottfried Semper erbaut. Nach einem verheerenden Brand im Jahr 1869 wurde das Opernhaus teilweise von Semper wieder aufgebaut und 1878 fertiggestellt. Das Opernhaus hat eine lange Geschichte von Premieren, einschließlich bedeutender Werke von Richard Wagner und Richard Strauss.

Hofoper.

Das Gebäude gilt als Paradebeispiel für die „Dresdner Barock“ -Architektur. Es liegt am Theaterplatz im Zentrum von Dresden am Elbufer. Oben auf dem Portal befindet sich eine Panther-Quadriga mit einer Statue von Dionysos. Das Interieur wurde von damaligen Architekten wie Johannes Schilling entworfen.

Denkmäler auf dem Portal zeigen Künstler wie Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller, William Shakespeare, Sophokles, Molière und Euripides. Das Gebäude zeigt auch Arbeiten von Ernst Rietschel und Ernst Julius Hähnel. In den Vorkriegsjahren hat der Semperoper viele Werke von Richard Strauss uraufgeführt.

Hofoper.

Opern wurden im Semperoper uraufgeführt

1842: Wagner - Rienzi, 20. Oktober
1843: Wagner - Der fliegende Holländer, 2. Januar
1845: Wagner - Tannhäuser, 19. Oktober
1895: Eugen d'Albert: Ghismonda, 28. November
1901: Richard Strauss - Feuersnot, 22. November
1905: Richard Strauss - Salome, 9. Dezember
1909: Richard Strauss - Elektra, 25. Januar
1911: Richard Strauss - Der Rosenkavalier, 26. Januar

Wenn Sie Fehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie diesen Text auswählen und drücken Strg + Enter.

Rechtschreibfehlerbericht

Der folgende Text wird an unsere Redakteure gesendet: